Kreisvolkshochschule Norden

In dem Bewusstsein, dass Integration eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, wurden 2016 im gesamten Landkreis Aurich verschiedene Integrationsstützpunkte eingerichtet. Diese tragen elementar zu ersten Integrationsschritten bei.

Zur Zielgruppe gehören in erster Linie zugewiesene Flüchtlinge im laufenden Asylverfahren und Menschen, deren Asylverfahren rechtskräftig negativ abgeschlossen ist, die aber aus verschiedenen Gründen Deutschland nicht verlassen können und residenzpflichtig sind.

 Durch eine zielgerichtete soziale Betreuung der Flüchtlinge soll der Übergang in die neue Umgebung erleichtert und Unterstützung bei der Bewältigung sozialer Problemlagen erreicht werden.

Gewährleistet wird das u.a. durch:

 

  • Die Versorgung von o. g. Flüchtlingszielgruppen mit angemessenem Wohnraum in Flüchtlingswohnheimen

  • Die soziale Betreuung dieser Bewohner in den Wohnheimen

  •  Soziokulturelle Integrationsangebote für die Wohnheimbewohner und die Flüchtlinge aus jeweils zu bestimmenden Sozialräumen

 Die Bewohner sollen auf eine selbstständige Lebens- und Haushaltsführung in ihrem neunen Kulturkreis vorbereitet werden.

In den Integrationsstützpunkten werden für die Bewohner sowie für die Flüchtlinge im Sozialraum Angebote durchgeführt. Hierzu zählen vor allem differenzierte Sprachangebote. Außerdem findet eine arbeitsmarktbezogene Orientierung statt und es werden grundlegende Informationen über Arbeitserlaubnisrecht, Arbeitsmarktzugänge und berufsübergreifende Anforderungen vermittelt. Eine arbeitsmarktrelevante Kompetenzfeststellung gibt erste Aufschlüsse in Bezug auf die Vorgehensweise für eine erfolgreiche berufliche Integration.

Sofern der jeweilige Integrationsstützpunkt für die Aufnahme von Familien mit Kindern in Frage kommt, wird eine Kinderbetreuung vorgehalten.

Freizeitangebote tragen zu einer Integration in die Gesellschaft bei und zu einer sinngebenden Abwechslung in den Monaten, in denen den Flüchtlingen tlw. rechtlich, tlw. faktisch andere Beschäftigungsformen nicht zugänglich sind.

Im Altkreis Norden sind an folgenden Standorten Integrationsstützpunkte eingerichtet: 

 

 

 

 

Ansprechpartner: Olaf Topf, Tel.: 04931 - 924 238

E-Mail: o.topf@kvhs-norden.de 

Kontakt

Kreisvolkshochschule Norden gGmbH

Uffenstraße 1
26506 Norden

Tel.: 04931 924 - 0
Fax: 04931 924 - 104
E-Mail: info@kvhs-norden.de

Öffnungszeiten

Haus/WBZ

Montag - Freitag
07:00 - 22:30 Uhr 

Information/Empfang

Montag - Donnerstag
08:00 - 12:30 und 15:00 - 21:30 Uhr

Freitag
08:00 - 12:30 und 14:30 - 21:30 Uhr 

Öffnungszeiten Schulferien

Haus/WBZ
07:00 - 17:00 Uhr 

Information/Empfang
08:00 - 12:30 und 15:00 - 16:00 Uhr

Aktuelles Programmheft